Dienstag, 18. September 2007

Google Presently erblickt das Licht der Welt -- und ROCKT

Google hat es tatsächlich geschafft: in der vergangenen Nacht wurde anlässlich der TechCrunch40 Konferenz die Online Office Suite um eine Anwendung reicher: Google Presentations

Dazu gleich mehr, aber zunächst zum Namen: die Google Online Office Suite heisst nunmehr auch nur noch Google Docs. Sicher ein Schritt in die richtige Richtung. Schliesslich wäre eine Aneinanderreihung von Docs, Spreadsheets & Presentations nicht wirklich marktfähig gewesen.

Aber nun zu den Presentations (ehemals Presently).

Aud den ersten Blick sind die Presentations extrem schnell (ich sitze gerade im Zug auf einer EDGE Verbindung, das UI ist aber in weniger als 15 Sekunden geladen). Die Aufmachung passt perfekt zu den bisherigen Anwendungen, hier hat sich Google wirklich Mühe gegeben.

Aus dem UI heraus können direkt mehrere Aktionen ausgeführt werden, es kann in den Präsentations-Modus geschaltet werden, die Präsentation kann jedoch auch 'geshared' und veröffentlicht werden.
Eine Upload-Funktion für PPT Files steht ebenso zur Verfügung, es können Files bis max. 10MB hochgeladen werden!

Der Import funktioniert problemlos. Selbst eine Präsentation mit einem Nicht-Standard Template kommt mit allen Features an, es sieht aus wie in PowerPoint!



Ebenso einfach von der Hand geht das Erstellen von neuen Präsentationen. Man kann bei der Erstellung zwischen unterschiedlichen Slide-Layouts wie bei PPT wählen. Auch können bestehende Slides kopiert und weiter editiert werden. Bilder können per Upload in die Foilien eingefügt werden.

Weiter stellt Google 15 Templates zur Verfügung, welche on-the-fly ausgetauscht werden können und die Präsentation sofort in einem neuen Look&Feel erscheinen lassen.
Einzig die Möglichkeit zum 'malen' von Pfeilen, Boxen und anderen Formen fehlt.

Die Collaboration-Funktionen sind die von Docs & Spreadsheet bekannten. So können weitere Benutzer als echte Collaborators oder nur als Betrachter eingeladen werden. Veröffentlichen kann man eine Präsentation per Wizard, Ergebnis ist eine per URL aufrufbare Online-Präsentation im Stil von WebEx mit Übersicht der Teilnehmer und Chat-Funktion.


Wow... also ich muss sagen ich bin beeindruckt! Die Features angefangen beim Upload und Import, dem einfachen Editieren und den Collaboration- und Publishing-Möglichkeiten machen einen sehr guten und vor allem ausgereiften Eindruck.

Hier hat Google ein Produkt vorgelegt, das die eigene Online Office Suite quasi vervollständigt und zu einem reifen Produkt macht sowie den Konkurrenten im Markt einen grossen Brocken in den Weg legt.

Kommentare:

gis hat gesagt…

Ich habe es auch gerade ausprobiert - es rockt in der Tat! Endlich, kann ich da nur sagen.

eLd0raDo hat gesagt…

Absolut! Es besteht Hoffnung dass endlich wieder gute Releases kommen und nicht nur Spielereien...

Rico Eberle hat gesagt…

Hab's heute morgen auch gleich mal angetestet - gutes Look&Feel und die wirklich elementaren Funktionen wurden gut umgesetzt.

Bleibt zu hoffen, dass wir von den Augenkrebs-Präsentationen mit fliegenden und regenbogen-farbigen Elementen endlich wieder weg kommen :)

gutes Review auf jeden Fall. Danke.

mds hat gesagt…

Gelungen, tatsächlich! :)

Zwei Minus-Punkte: Es ist nicht möglich, Google Docs durchgängig über eine verschlüsselte Verbindung zu nutzen, und Apple iWork-Formate werden leider nicht unterstützt. Ich hoffe, beides ändert sich noch!

(Für Ersteres kann man CustomizeGoogle verwenden, aber auch damit werden teilweise noch Daten ohne Verschlüsselung übertragen…)