Dienstag, 18. September 2007

Yahoo kauft Zimbra und ein Stück Online-Kollaboration

Nicht die Jungs aus Mountain View an dieser Stelle, sondern Yahoo hat wieder einmal zugeschlagen und kauft für satte $350 Millionen den Online Collaboration Service Zimbra. Zimbra bietet Email und Gruppen-Kalender Funktionalitäten auf Basis von einem schicken AJAX Thin-Rich Client. Besonders hervorzuheben bei Zimbra ist, dass es nicht nur als ASP bzw. SaaS funktioniert und angeboten wird. Vielmehr ist Zimbra Open Source und kann selbst installiert werden. Erst wenn professioneller Support in Anspruch genommen wird kostet es den User oder das Unternehmen.

Wer sich Zimbra etwas genauer anschauen möchte kann dies mit einem Online Demo oder einem Flash-Movie tun.



In welche Richtung Yahoo mit Zimbra gehen möchte ist meiner Meinung nach völlig unklar. Ob es eine Ablösung von Yahoo Mail geben wird glaube ich eher nicht. Und dass sich Yahoo in den Produktsupport stürzen möchte auch nicht.

Vielmehr denke ich, dass dies ein Seitenhieb in Richtung Google sein soll -- schliesslich gibt es die Google Apps ausschliesslich auf Google Servern. Und dies bedeutet für viele Firmen ein Privacy-Problem. Zu einer vollständigen Konkurrenz zu den Google Apps fehlt Yahoo jedoch noch das Online Office. Ob noch eine weitere Akquisition ansteht? Zoho wäre ein passender Kandidat.

Mehr dazu:
bei [Google Operating System]
bei [Blogoscoped]
bei [AllThingsD]
bei [blognation USA]
bei [the.next.net]
bei [GigaOM]
bei [John Battelle]
bei [Read/WriteWeb]
bei [Search Engine Herald]
bei [search engine land]
bei [TechCrunch]
bei [Zimbra]
bei [Yahoo]

1 Kommentar:

Rico Eberle hat gesagt…

Wobei ja eigentlich Zoho ein geeigneter Kandidat für google wäre ... Zoho macht ja immerhin vor, wie man den Offline-Modus mit der Unterstützung von google-Gears einsetzen kann :)

http://www.heise.de/newsticker/meldung/94702

evtl. wäre Zoho also ein gutes Lern-Objekt :)