Freitag, 14. September 2007

Web 2.0 Nutzung in der Schweiz

Die Unternehmen web2com, konsumfreu(.)de und styropor.digital führen eine Umfrage zum Thema 'Web 2.0 in der Schweiz' durch und gehen der Frage nach, wie gut sich Schweizer Internetuser mit typischen Web 2.0-Anwendungen (Social Networking, RSS-Reader, Podcasts, Blogs,...) auskennen.


Die Umfrage beinhaltet 30 Fragen und dauert knappe fünf Minuten. Mitmachen lohnt sich, denn es gibt eine sakku.worker Solartasche im Wert von CHF 359 zu gewinnen.

Für Blog-Posts mit Trackback (wie diesen) gibt es die Umfrage-Ergebnisse exklusiv, hoffentlich mit der Erlaubnis diese publizieren zu dürfen.

Kommentare:

martin hat gesagt…

Die Umfrage beinhaltet 30 Fragen und dauert knappe fünf Minuten.

30 Fragen und fünf Minuten? Hast Du Dir die Umfrage selbst auch angeschaut?

Für Blog-Posts mit Trackback (wie diesen) gibt es die Umfrage-Ergebnisse exklusiv, hoffentlich mit der Erlaubnis diese publizieren zu dürfen.

«Exklusiv» für alle…? ;) Und was versprichst Du Dir von den Ergebnissen einer Umfrage mit zum Teil doch arg verwirrend formulierten Fragen?

Rico Eberle hat gesagt…

Sieht eigentlich ganz interessant aus. Interessanter Ansatz und bin gespannt auf die Auswertung der Daten. Bin schon lange daran interessiert mal zu sehen, wieviele Leute noch in den Digg-Hype einsteigen in der Schweiz ... obwohl ich davon überzeugt bin, dass es nicht viele sein werden.

eLd0raDo hat gesagt…

Also die Umfrage war tatsaechlich in knappen 5min passe... Wenn sich eine hohe Grundgesamtheit findet, koennen die Ergebnisse wirklich interessant werden!

mds hat gesagt…

Die Umfrage lässt sich auch in weniger als 30 Sekunden beantworten… seriöse Antworten auf die erwähnten 45 Fragen dürften aber deutlich mehr als fünf Minuten in Anspruch nehmen. Und folgende Fragestellung ist schlicht nicht verständlich: Bei Web 2.0 habe ich den Eindruck, bestimmte Programme sind auf meinem Rechner. (In Wirklichkeit sind sie aber „auf einem Server, zu dem ich Zugriff habe.

Rico Eberle hat gesagt…

Muss zwar auch sagen, dass für mich die Länge dieser iNet-Umfrage ziemlich stark an der Grenze war. Vor allem bei längeren Listen mit Radio-Buttons tendiert manch einer schnell dazu, sich irgendwie durchzuklicken.

... irgendwie sollte man in die Umfrage-Welt dringend etwas mehr Pepp reinbringen.

eLd0raDo hat gesagt…

@mds: bei einigen Fragen hatte ich auch meine liebe Muehe sie zu verstehen...

@rico: dann lass uns mal zusammensitzen und eine gute Idee haben -- und dann in die Tat umsetzen. Bin fuer solche Sachen immer zu haben... ;-)

Rico Eberle hat gesagt…

alle Umfragen sind gleich und manche noch gleicher --- die Elemente sind wiederkehrend und monoton. Da ändern auch hübsche AJAX-Geschichten nichts daran.

... überlege mir schon seit längerem, wie man den iNet-Umfragen wieder etwas mehr leben einhauchen könnte im Sinne des AIDA-Konzepts (wieder mal tief in die verstaubte Theorie-Kiste greifen):

** Attention
nicht nur mit einem Pop-Up ... "oh- schon wieder ne Umfrage" - da müssen neue Konzepte her.

** Interest
gemäss dem Konzept: klingt interessant, will ich mehr davon.

** Desire
Ich will da teilnehmen, da ich sonst irgendwas verpasse. Das Ziel klar festsetzen; es sollte doch auch möglich sein, mit einer iNet-Umfrage einen Mehrwert zu schaffen :)

** Action
schliesslich sollte man die Umfrage ausfüllen wollen! Und vor allem will ich ja, dass der Benutzer das Ganze auch noch gewissenhaft anpackt...

... ja - das wäre wohl mal ziemlich viel, was man sich da überlegen müsste. Da wäre wohl eine Diskussionsrunde in nem Starbucks-Cofee angesagt :) Wer ist dabei? :)

eLd0raDo hat gesagt…

wann und wo?

Rico Eberle hat gesagt…

du arbeitest ja bei der namics in SG; dann wäre also einer der Starbucks-Läden in SG nicht falsch. Bei dem am HB gibt's zusätzlich noch kostenloses WLan (30min.-Voucher kann man nach belieben beziehen) - jetzt bräuchte man nur noch ein Datum :)