Dienstag, 19. Juni 2007

Firefox 3 geht offline mit SQLite

Google, Mozilla und Adobe basteln fleissig an der neuesten Generation des Web.

Mit Google Gears wurde quasi der erste Schritt gemacht, der Google Reader funktioniert tadellos im offline Modus und andere Anwendungen wie Remember the Milk ziehen langsam nach. Bei Google Gears kommt neben einem Mini-Webserver eine SQLite Datenbank zur Zwischenspeicherung zum Einsatz.

Auch wird Mozilla Firefox 3, momentan noch bekannt unter dem Code-Namen Gran Paradiso, mit einer offline Funktionalität aufweisen.

Die neueste Alpha 5 Version des Browsers bringt wie bereits beschrieben mit 'Places' eine neue Bookmarking Engine, welche ebenfalls auf SQLite setzt. Das wurde nun von den Mozilla-Entwicklern bestätigt.
SQLite is a small, fast, embeddable database that is being bundled with PHP 5. This means that SQLite will be used — or at least tried out — by the millions of developers that use PHP.

Ebenso wird SQLite bereits durch eine der Web2.0 Programmiersprachen -- Ruby on Rails -- unterstützt.

Und auch Adobe hat für sein neues Adobe AIR erst kürzlich die Unterstützung für SQLite bekannt gegeben.

Weiter wurde durch Adobe bei Mozilla ein neues Projekt names 'Tamarin' aus der Taufe gehoben (die ehemalige ActionScript Virtual Machine), welches die 4te Version von ECMAScript zu Tage bringen soll. Die Tamarin VM (Virtual Machine) wird in mehreren Mozilla Projekten zum Einsatz kommen.


Ich denke, dass sich für alle drei eine gute Ausgangslage hinsichtlich Offline-Fähigkeit aus den gestarteten Projekten ergibt. Bleibt abzuwarten, ob auch Microsoft nachziehen wird.

1 Kommentar:

eLd0raDo hat gesagt…

>> Admin. said...

>> www.§$%&*#.blogspot.com

>> Dienstag, Juni 19, 2007 11:00:00 PM

Sorry whoever you are / were / have been, but I do not like SPAM!
Comment GONE!