Dienstag, 12. Juni 2007

Safari unter Windows (tut / crashed / exploit)

Peter hat dem Safari ja quasi schom mit dem Titel den Todesstoss verpasst, 'Desaströses Win-Safari: Schritt zurück für Apple'.

Ganz so schlimm war mein erster Eindruck eigentlich nicht. Ich muss aber auch zugeben, dass ich ihn nicht lange ausprobiert habe den Windows-Zögling aus dem Hause Apple. Kurzum, mein Blog-Template scheint wiklich sauber gemacht zu sein, immerhin kann ich keine Fehler entdecken.

Schaut meiner Meinung nach wirklich gut aus. Wer trotzdem einen Fehler findet darf ihn gerne in den Kommentaren dokumentieren (oder ihn behalten).

Weit weniger schön ist natürlich der 0day Exploit für den Safari Browser. Bisher nur zu Demo-Zwecken zur Verfügung gestellt könnten solche Sicherheitslücken (immerhin sind es mittlerweile innerhalb 24h 6 Bugs, 4 Denial of Service und 2 Remote Code Executions) bald ein Problem für den Ruf von Apple werden.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Apple glaubt wohl selbst nicht, für die Sicherheit besonders viel zu tun, das glauben nur gar viele naive Mac-Benutzer.

eLd0raDo hat gesagt…

Scheint mir auch so wie wenn da für Windows einfach die Erfahrung fehlt...

Wie auch, schliesslich muss man sich bei OSX wesentlich weniger um Security kuemmern, da macht viel das OS bzw. laesst viele Sachen nicht zu.

Windows ist fuer Apple einfach Neuland, muss man denke ich so festhalten.