Dienstag, 4. Dezember 2007

iPhone bleibt exklusiv in Deutschland, krallt sich Marktanteile

Vodafone hat eine Schlappe vor dem Hamburger Landgericht eingefahren, das iPhone von Apple bleibt exklusiv bei T-Mobile. Von daher werden wohl bis morgen auch die Sim-Free iPhones aus den T-Mobile Stores verschwinden. Damit bleibt einzig und allein Frankreich, wo es das iPhone ohne Sim-Bindung noch für €749.-- zu kaufen gibt.

Trotz Sim-Lock und wirklich hohen Preisen surft das iPhone auf einer Erfolgswelle. Nur 7 Monate nach dem Launch hat das iPhone die Windows Mobile wie auch die Series 60 Plattformen in Sachen Internet-Nutzung bereits überholt.

Kommentare:

Entil'zha hat gesagt…

Kein Wunder, dass das iPhone in Bezug auf Marketshare im Webbrowsing einen scheinbaren Erfolg aufweisen kann, bei dem zwangsverordneten 200MB-EDGE-Paket inklusive nachfolgender langsamgedrosselter Weiternutzung. Wenn's nen Tarif ohne schein-Flat gäb, säh die Welt schon anders aus. Außerdem: Das iPhone wird in größerem Anteil von der Hauptzielgruppe gekauft, die auch mobiler Internetnutzung gegenüber aufgeschlossen ist. Ein S60-Phone wird eben auch vom Durchschnittsmanager gekauft, der damit drei mal am Tag seine Text-E-Mails abruft.

eLd0raDo hat gesagt…

Gutes Argument, gebe ich Dir recht.
Aber ich denke wir sind uns auch einig, dass das iPhone einen neuen Standard in Sachen mobiler Nutzung des Internets gesetzt hat. Und aufgrund der Benutzerfreundlichkeit kommen diese Zahlen auch zustande. Interessant wäre zu wissen, wieviel Prozent der oben genannten Zahlen via EDGE erreicht werden, und wieviel via WiFi...